Inhaltsbereich

Informationen zum 8. März

Seit mehr als 100 Jahren wird insbesondere am 08. März weltweit auf Frauenrechte, die Gleichstellung der Geschlechter und bestehende Diskriminierungen aufmerksam gemacht.

Seine Wurzeln hat der Internationale Frauentag in der Arbeiterinnenbewegung des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Es ist nicht mehr exakt auszumachen, wann und wo die Idee für einen politischen "Frauenkampftag" entstand. Klar ist jedoch, dass sich ab Ende des 19. Jahrhunderts in vielen Ländern Frauen- und Arbeiterinnenbewegungen für einen Tag stark machten, an dem sich Frauen landes-, beziehungsweise weltweit für Gleichberechtigung, höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen für Frauen sowie für ein Frauenwahlrecht und gegen Diskriminierung einsetzen.

Auch im 21. Jahrhundert ist der 08. März Hauptaktionstag, da die Gleichstellung der Geschlechter noch nicht erreicht ist: Chancengleichheit im Erwerbsleben, wirtschaftliche Gleichberechtigung, politische Mitbestimmung und Repräsentanz, Kampf gegen Gewalt an Frauen und Zwangsprostitution oder Frauenhandel, Verbesserung der Situation von Migrantinnen sind nach wie vor wichtige Themen.

Jedes Jahr finden in Krefeld Veranstaltungen rund um den Frauentag statt; 2021 aufgrund der Corona-Pandemie hauptsächlich in digitaler Form. Eine Veranstaltungsübersicht finden Sie unter aktuelle-informationen-der-gleichstellungsstelle.

„Der Internationale Frauentag ist wichtig, um immer wieder auf die Verteidigung und Wahrung der Rechte von Frauen und die Gleichberechtigung der Geschlechter aufmerksam zu machen. Über die Beteiligung verschiedener Krefelder Institutionen und Frauenorganisationen am Veranstaltungsangebot freue ich mich sehr", erklärt Heike Hinsen, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Krefeld.

Weiterführende Informationen zum Thema enthalten die Links (siehe unten).

Bild zum 08. März 2021

Plakat-Aktion 2021

Mitteilung für die Presse:

Plakataktion zum Weltfrauentag: KrefelderINNEN: „Wir sind die Hälfte!" - Gleichstellungstelle führt Veranstaltungen rund um den 8. März zusammen

Seit über 100 Jahren mahnen Frauen die Missstände bei der Gleichberechtigung der Geschlechter in ihrem Land und auf der ganzen Welt an. Sie demonstrieren und würdigen die Pionierinnen der Gleichstellungsarbeit. Im Bundesland Berlin ist der 8. März seit 2019 ein gesetzlicher Feiertag. Mit einer Plakat-Aktion - KrefelderINNEN : „Wir sind die Hälfte!" - macht die Gleichstellungsstelle Krefeld in diesem Jahr auf den Weltfrauentag aufmerksam. „Wie auf der ganzen Welt ist auch in Krefeld die Hälfte der Bevölkerung weiblich, und dennoch verdienen Frauen erheblich weniger und besitzen viel weniger Eigentum. In Führungspositionen und in politischen Gremien sind sie deutlich unterrepräsentiert", weiß Krefelds Gleichstellungsbeauftragte Heike Hinsen.

Die Corona-Pandemie macht uns sehr deutlich, wie es in Deutschland im 21. Jahrhundert um die Gleichstellung der Geschlechter bestellt ist", stellt die Gleichstellungsbeauftragte fest. „Vor allem Frauen arbeiten in systemrelevanten und gleichzeitig unterbezahlten Berufen. Sie übernehmen den überwiegenden Teil der unbezahlten Haus- und Familienarbeit und reduzieren dafür ihre Arbeitszeit mit entsprechenden Auswirkungen auf die Altersversorgung. Aufgrund der Corona-Beschränkungen sind sie durch Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit besonders von Einkommenseinbußen betroffen."

Das Programm der Veranstaltungen zum Weltfrauentag in Krefeld hat die Gleichstellungsstelle Krefeld zusammengeführt und auf ihrer Homepage veröffentlicht. „Leider müssen wir in diesem Jahr aufgrund der Corona-Beschränkungen auf liebgewonnene Veranstaltungsformate, beispielsweise den Kinoabend im Cinemaxx, verzichten. 2021 ist ein kleineres und abwechslungsreiches Programm entstanden. Für dieses besondere Engagement danke ich allen Beteiligten", sagt Heike Hinsen.

Das KRESCHtheater bringt das Leben und Wirken neun historischer Frauen auf die Bühne und gibt zum Weltfrauentag am Montag, 8. März, einen Einblick in das Bühnenstück „Bertha von Suttner". Informationen dazu gibt es unter www.kresch.de/inszenierungen/historische-frauen-spurensuche. Im Rahmen der Montagslesungen vor der Bücherei Uerdingen liest Ingrid Vogel vom Friedensbündnis unter anderem aus „Die Waffen nieder" von Bertha von Suttner. Am Donnerstag, 11. März, lädt die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen zu einer digitalen Diskussionsrunde unter dem Thema „Frauen in der Kommunalpolitik" ein. Unter dem Titel „Carearbeit, Corona - Wo ist der politische Wille zur Veränderung" findet mit den Mitgliedern des Frauenpolitischen Forums und Krefelder Politikerinnen ein virtueller Austausch am Freitag, 12. März, statt. Diese und weitere Veranstaltungen in Krefeld rund um den Weltfrauentag sind unter www.krefeld.de/gleichstellung abrufbar.

 

Kontakt

Wichtig: Derzeit die Verwaltung bitte nur nach Terminvereinbarung aufsuchen!

Heike Hinsen

Gleichstellungsbeauftragte

Telefon: 0 21 51 / 86-2050

E-Mail: heike.hinsen@krefeld.de

Zimmer 21

Martina Bergmann

Stellv. Gleichstellungsbeauftragte

Telefon: 0 21 51 / 86-2052

E-Mail: martina.bergmann@krefeld.de

Zimmer 21

Claudia Heidelmann

Telefon: 0 21 51 / 86-20 55

E-Mail: c.heidelmann@krefeld.de

Zimmer 21

Eva Zimmermann

Telefon: 0 21 51 / 86-2051

E-Mail: eva.zimmermann@krefeld.de

Zimmer 21

Anschrift

Gleichstellungsstelle

Dionysiusplatz 9a

47798 Krefeld