Inhaltsbereich

Kulturbüro

Ansicht der Villa Merländer

Die Stadt Krefeld hat - wie bereits in den Jahren 2020 und 2021 - nun einen "Kulturhilfsfonds 3.0" aufgelegt, um die kulturelle Daseinsvorsorge zu stärken.Die Richtlinie und den Antrag (entweder als Onlineformular oder im PDF-Format) finden Sie zu Ihrer Information am Ende dieser Seite. Die nächste Abgabefrist endet am 29. Mai.


Vielfalt im profilierten Programmangebot und ein breites Tätigkeitsfeld auch hinter den Kulissen zeichnet den Aufgabenbereich des Kulturbüros aus. Es hat seinen Sitz in der Villa Merländer an der Friedrich-Ebert-Strasse unweit des Bismarckplatzes. Mit dem Kulturzentrum Fabrik Heeder südlich des Hauptbahnhofs besitzt das Kulturbüro ein wichtiges Produktions- und Veranstaltungsforum für Kunst und Kultur. Dort ist auch das zum Kulturbüro gehörende KRESCHtheater - Krefelder Schauspiel für Kinder und Jugendliche - beheimatet.

Kulturelle Aufgaben

Die regelmäßigen Standardangebote werden in jedem Jahr mit neuen Schwerpunkten, Programmen und innerstädtischen wie überregionalen Kooperationen hervorgehoben, um dem Publikum interessante künstlerische Entwicklungen aktuell präsentieren zu können.

Vielfältig sind auch die Aufgaben des Kulturbüros im Zusammenhang mit der Verleihung des Niederrheinischen Literaturpreises der Stadt Krefeld und mit den Entomologischen Sammlungen Krefelds. Die Entomologischen Sammlungen Krefelds haben 2005 ihr neues Zuhause in der ehemaligen Schule Marktstrasse gefunden. Dort ist ausserdem ein Atelierhaus enstanden, in dem vier Arbeitsräume vermietet werden.

Zu den Aufgaben des Kulturbüros zählen zudem der Betrieb des Hauses Greiffenhorst und des Niederrheinischen Literaturhauses der Stadt Krefeld an der Gutenbergstrasse.

Vermietungen

Das ehemalige Jagdschlösschen Haus Greiffenhorst inmitten des Linner Greiffenhorst-Parks und Räume in der Fabrik Heeder werden regelmäßig an unterschiedliche Nutzer, vorwiegend aus dem Bereich von Kultur-, Bildungs- und Vereinsarbeit, vermietet. Der Bunker Löschenhofweg ist der Krefelder Musikerinitiative (KMI) als Probenstätte für Rockmusik überlassen.

Zur Unterstützung der Arbeit des Kulturbüros hat sich 2002 der Förderverein für das Kulturbüro gegründet.

Mitte 2016 wurde die NS-Dokumentationsstelle dem Kulturbüro der Stadt Krefeld zugeordnet.

Logo des Kulturbüros der Stadt Krefeld

 

Titel des Flyers "First & Further Steps"

First & Further Steps

Das Programm