Inhaltsbereich

Führerschein

Die Führerscheinstelle in der Straßenverkehrsabteilung ist nunmehr personell aufgestockt. Die Kolleginnen und Kollegen werden mit Hochdruck eingearbeitet. Aufgrund des hohen Kundenaufkommens erreichen Sie die Kolleginnen und Kollegen am ehesten unter der Email-Adresse fuehrerscheinstelle@krefeld.de. Bitte schildern Sie kurz Ihr Anliegen und hinterlassen Ihre Telefonnummer. Bitte haben Sie Verständnis, dass Priorisierungen vorgenommen werden.

Termine für die Führerscheinstelle sind bis Dezember bereits vergeben. Zusätzlich ist es möglich, morgens vor 08:00 Uhr täglich einen der fünf zusätzlichen Termine vor Ort zu erhalten. Der Kalender soll so weit möglich nicht mehr in der Form weiter geführt werden. Es ist ab Januar 2022 beabsichtigt, an maximal drei Tagen in der Woche Termine zu vergeben, um auch kurzfristigen Anliegen der Einwohner*Innen ohne Termin gerecht werden zu können.

Pflichtumtausch von Papierführerscheinen für die Geburtenjahrgänge 1953 - 1958

Den Umtausch können Sie auf der Kachel "Pflichtumtausch" online beantragen. Möchten Sie das Online-Angebot nicht in Anspruch nehmen, können Sie online einen Termin vereinbaren. Klicken Sie hierzu die Kachel "Umtausch für Führerscheinen" an. Aufgrund der Abstandsregelungen und Zugangsbeschränkungen in den Verwaltungsstandorten wird das Online-Angebot empfohlen.

Mitte Januar 2022 werden Umtauschanträge für die Jahrgänge 1959-1964 freigeschaltet.

Abholung von Führerscheinen, sofern kein Direktversand

Zur Abholung eines Führerscheins ist es möglich, über die Kachel "Terminvergaben Führerscheinstelle", einen Termin online zu buchen. Es wird darauf hingewiesen, dass Sie nicht bedient werden, wenn Sie den Termin aufgrund eines Antrags buchen! Diese Terminvergabe gilt ausschließlich für Abholer/innen. Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen an die Emailadresse "fuehrerscheinstelle@krefeld.de".

 

Informationen zum Direktversand

Bei Inanspruchnahme des Direktversands wird Ihnen der neue Führerschein direkt von der Bundesdruckerei an Ihre bei Antragstellung angegebene Wohnadresse übersandt. Es entfällt die Abholung des Führerscheins und somit der Gang zur Führerscheinstelle. Spätere Änderungen der Adresse können von der Bundesdruckerei allerdings nicht berücksichtigt werden. Änderungen Ihrer Adresse sind der Fahrerlaubnisbehörde umgehend mitzuteilen. Entstehende Mehrkosten durch eine erneute Versendung des Führerscheins sind von Ihnen zu tragen.

Ihre Adressdaten werden ausschließlich für den einmaligen Direktversand an die Bundesdruckerei weitergeleitet.

Achtung:

Ein direkter Versand ist nur möglich, wenn der Originalführerschein der Fahrerlaubnisbehörde vorgelegt wird. Auf dem Führerschein muss eine Befristung durch einen Aufkleber eingetragen und er muss entwertet werden. So wird der Führerschein zu einem bestimmten Termin ungültig und braucht nicht abgegeben werden. Nur so wird kostenfrei sichergestellt, dass Sie für den Zeitraum bis zum Erhalt des neuen Kartenführerscheins einen Nachweis über den Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis haben. Der befristete Führerschein wird Ihnen nach Bearbeitung Ihres Antrags wieder zugesandt/ ausgehändigt.

Der neue EU-Kartenführerschein wird Ihnen von der Deutschen Post AG per Einwurfeinschreiben zugestellt. Nach dem Einwurf in den Briefkasten Ihrer angegebenen Anschrift gilt die Zustellung als erbracht. Geht Ihnen der Führerschein nach der Zustellung verloren, tragen Sie die Kosten für Ausfertigung eines neuen Führerscheins.

Sollte der Führerschein nicht innerhalb von 6 Wochen nach Antragstellung bei Ihnen eintreffen oder Sie stellen eine unkorrekte Eintragung fest, bitten wir Sie, sich direkt an die Fahrerlaubnisbehörde zu wenden. Wir werden uns um Ihr Anliegen kümmern und ggf. mit der Bundesdruckerei Kontakt aufnehmen um die Sendung zu verfolgen.

Den Direktversand bieten wir an

  • Bei Umtausch eines alten Papierführerscheins (grau oder rosafarben) in einen EU-Kartenführerschein
  • Bei Umtausch von Karte in Karte
  • Bei einem Ersatzführerschein bei Verlust/ Diebstahl
  • Bei einem Ersatzführerschein aufgrund Namensänderung
  • Bei einer Änderung von Auflagen (z.B. Austragen einer Sehhilfe)
  • Bei einer Eintragung der Schlüsselzahl B96, B196, B197

Für den Versand entstehen zusätzliche Kosten in Höhe von 5,10 Euro.