Inhaltsbereich

Fairer Handel

Titelbild Fairer Handel
Bild: Fairtrade Deutschland e.V. / Jakub Kaliszewski

Fairer Handel ist ein wichtiger Baustein hin zu mehr sozialer Nachhaltigkeit. Die Stadt Krefeld hat im September 2018 erstmals das Fairtrade-Siegel erhalten und kann sich somit als „Fairtrade Town" bezeichnen. Eine Rezertifizierung erfolgt im zweijährigen Turnus.

Für die Auszeichnung zur Fairtrade-Stadt muss Krefeld fünf Kriterien erfüllen:

  1. Erfolgter Ratsbeschluss über die Unterstützung des fairen Handels. Hiermit einhergehend werden bei allen Sitzungen des Stadtrates, der politischen Ausschüsse sowie im Büro des Oberbürgermeisters Fairtrade-Kaffee und ein weiteres Produkt aus fairem Handel ausgeschenkt
  2. Gründung einer Steuerungsgruppe zur Koodinierung verschiedener Aktivitäten in der Stadt
  3. Geschäfte und gastronomischen Einrichtungen in Krefeld bieten mindestens zwei Fairtrade-Produkte an
  4. Öffentliche Einirchtungen der Zivilgesellschaft Informieren über fairen Handel und bieten fair gehandelte Produkte an
  5. Die Steuerungsgruppe betreibt aktiv Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Fairtrade

 

Weitere Projekte der Stabsstelle Klimaschutz und Nachhaltigkeit:
1: KrefeldKlimaNeutral 2035
Mit dem Klimagutachten wurden Maßnahmen und ein Stufenplan zur Erreichung der Klimaneutralität in Krefeld bis zum Jahr 2035 erarbeitet.
1: KrefeldKlimaNeutral 2035
Mit dem Klimagutachten wurden Maßnahmen und ein Stufenplan zur Erreichung der Klimaneutralität in Krefeld bis zum Jahr 2035 erarbeitet.
1: KrefeldKlimaNeutral 2035
Mit dem Klimagutachten wurden Maßnahmen und ein Stufenplan zur Erreichung der Klimaneutralität in Krefeld bis zum Jahr 2035 erarbeitet.
Das energetische Quartiersmanagement
Das energetische Quartiersmanagement setzt die klimagerechte Stadtentwicklung in den Quartieren Krefelds um.
Dargestellt werden die Themenfelder der klimagerechten Quartierssanierung im Bestand: Erneuerbare Energien ausbauen, eine klimafreundliche Wärmeversorgung, nachhaltige Mobilität und auch die Demographie wird beachtet.
Die kommunale Wärmeplanung
Das Ziel der kommunalen Wärmeplanung ist es, eine klimafreundliche Wärmeversorgung zu erreichen. Hierzu wird die Wärmeversorgung umgestellt auf eine Kombination aus erneuerbaren Energien und unvermeidbarer Abwärme. Somit wird zukünftig eine kostengünstige, nachhaltige und sichere Energieversorgung gewährleistet.
Ein Symbolbild der kommunalen Wärmeplanung.

Hier gelangen Sie zur Webseite der Stabsstelle Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Kontakt

Andrea Winterstein

Telefon: 0 21 51 / 86-1071

E-Mail: a.winterstein@krefeld.de

Zimmer C 45

Anschrift

Geschäftsbereich VI

Von-der-Leyen-Platz 1

47798 Krefeld