Inhaltsbereich

Smart City Krefeld

Zukunft gestalten

„Smart City" ist ein Sammelbegriff für ein Entwicklungskonzepte, die die Stadt lebenswerter, effizienter, technologisch fortschrittlicher, ökologischer, nachhaltiger, sozial inklusiver gestalten und unterschiedliche Lebensbereiche intelligent miteinander verknüpfen sollen. Die Definition zeigt bereits, dass das kein einfaches Unterfangen ist, weil sehr viele Aspekte des Lebens in der Stadt damit erfasst werden.

In einer „Smart City" werden Aspekte aus unterschiedlichen Lebensbereiche miteinander vernetzt, um zukunftsfähige Lösungen für den urbanen Raum zu schaffen. Die Entwicklung unserer Seidenstadt am Rhein zur Smart City ist ein dynamischer Prozess, der sich sowohl aus dem Nötigen (worum wollen wir uns in Krefeld kümmern?) als auch aus dem technisch Möglichen speist (welche Technologien können helfen, kommunale Probleme zu lösen, die bisher nicht oder komplizierter lösbar waren?). Wir befinden uns zu Beginn des Weges in die smarte Stadt der Zukunft.

Unten erfahren Sie mehr über diesen Weg und die unterschiedlichen Themen, die uns beschäftigen.

Ebenso wichtig sind Ihre Ideen und Visionen für die Stadt, in der Sie morgen leben möchten. Deswegen freuen wir uns, wenn Sie uns Ihre Vorschläge und Ideen zur "Smart City" mitteilen.

Nachrichten aus dem Pressearchiv:

„HorkesCity“: Die Stadt von Morgen auf einem Quadratmeter
Die Zukunft ist einen Quadratmeter groß, formte sich in einem Krefelder Keller – und begann mit einem profanen Newsletter. Die Aufgabe: ein visionäres Zukunftsviertel einer „Smart City“ modellieren. Das Besondere: Zwölf Schulteams aus Nordrhein-Westfalen duellieren sich dabei in einer eigenen Liga, der „zdi-Science League“.
Die "HorkesCity" und ihr Team dahinter mit (von links) Moritz Stölcker, Karin Loppe, Raphael Gapski, Arian Hashani und Noah Bonk.Bild: zdi.NRW 2024
Beteiligungsformat zur Smart City-Strategie gestartet
August 2022: Die Stadt Krefeld lädt ihre Bürgerschaft ein, sich mit ihren Ideen an der Entwicklung der Smart City-Strategie zu beteiligen. Krefelderinnen und Krefelder können jetzt online ihre intelligente Stadt mitgestalten.
Mit einer Live-Veranstaltung ist die Bürgerbeteiligung zur Smart City-Strategie gestartet. Krefelderinnen und Krefelder können noch vier Wochen online bei unterschiedlichen Umfragen mitmachen.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof
Augmented Reality zeigt Zukunft der vier Wälle
Vom Verkehrsraum zum Stadtraum - Wie könnten die Vier Wälle zukünftig aussehen? An vier Standorten auf dem Süd-, Ost-, Nord-, und Westwall können Krefelderinnen und Krefelder vom 21. August bis zum 25.September 2023 mit Ihrem Smartphone in mögliche Zukunftsbilder einzutauchen.
Auf dem Bildschirm vermischt sich Realität und Planung: Zukunftselemente fügen sich in die reale Umgebung ein. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Krefeld verbessert sich weiter im bundesweiten bitkom-Ranking
Diesmal waren es zwar nur drei Plätze gegenüber den 13 aus dem Vorjahr, aber trotzdem: Zum dritten Mal in Folge hat die Stadt Krefeld sich im bundesweiten Smart-City-Ranking des Branchenverbandes bitkom verbessert und ist mit Rang 46 unter den 81 größten Städten der Republik nun endgültig in der soliden Mittelklasse angekommen.
Symbolbild Smart CityGrafik: Krefeld Business
Augmented Reality zeigt Zukunft der vier Wälle
Vom Verkehrsraum zum Stadtraum - Wie könnten die Vier Wälle zukünftig aussehen? An vier Standorten auf dem Süd-, Ost-, Nord-, und Westwall können Krefelderinnen und Krefelder vom 21. August bis zum 25.September 2023 mit Ihrem Smartphone in mögliche Zukunftsbilder einzutauchen.
Auf dem Bildschirm vermischt sich Realität und Planung: Zukunftselemente fügen sich in die reale Umgebung ein. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Kontakt

Markus Lewitzki

Telefon: 0 21 51 / 86- 1085

E-Mail: markus.lewitzki@krefeld.de

Zimmer B 138

Anschrift

Wirtschaftsdezernat

Von-der-Leyen-Platz 1

47798 Krefeld