Inhaltsbereich

Uljanowsk

Städtepartnerschaft mit Uljanowsk ruht

Der Stadtrat hat angesichts des Kriegs in der Ukraine beschlossen, die Städtepartnerschaft mit der russischen Stadt Uljanowsk vorerst ruhen zu lassen. Oberbürgermeister Frank Meyer hat seinen russischen Amtskollegen Dmitry Vavilin am Donnerstag in einem Brief von dieser Entscheidung in Kenntnis gesetzt.

Er betont in dem Schreiben, dass die Stadt Krefeld wisse, dass die militärische Aggression in der Ukraine nicht unmittelbar vom russischen Volk ausgehe, sondern der Präsident und die Staatsführung dafür die erste Verantwortung trage. Er beschreibt aber gleichzeitig, dass der Krieg für die partnerschaftliche Beziehung zwischen Krefeld und Uljanowsk eine massive Belastung darstelle und man deshalb gemeinschaftlich im Rat die Entscheidung getroffen habe, die Städtepartnerschaft vorerst zu pausieren.

Das gesamte Schreiben, in deutscher und russischer Sprache, finden Sie unter diesem Link: https://www.krefeld.de/de/inhalt/brief-uljanowsk/

 

 

 

 

Uljanowsk

Die Stadt Uljanowsk im Westen von Russland ist seit Mai 1993 die Partnerstadt von Krefeld. Sie liegt an der Wolga, die mit 3530km einer der längsten und wasserreichsten Flüsse Europas ist. Die Stadt verteilt sich mit ihren knapp 620.000 Einwohnern sowohl auf das westliche als auch das östliche Ufer an der Wolga.

Eine interessante Tatsache ist die Namensgebung der Stadt. Bis zum Jahr 1924 hieß sie noch Sembirsk, wurde aber zu Ehren des berühmtesten Sohnes der Stadt umbenannt: Uljanowsk nach Wladimir Iljitsch Uljanow, besser bekannt als der Revolutionsführer Lenin.

Geprägt ist die Stadt vor allem durch ihre Metall- und Maschinenbauindustrie. Es werden unter anderem einzelne Auto- und Flugzeugteile gefertigt.
Außerdem wird sie auch als „Luftfahrtmetropole Russlands" bezeichnet. Uljanowsk hat einen Flughafen, an dem sich auch das Luftfahrtmuseum befindet. Des Weiteren gibt es eine Militärschule für Jungen, die von der Luftlandetruppe Russlands betreut wird, die in Uljanowsk stationiert ist.

Kulturell ist die Stadt ebenfalls sehr gut aufgestellt, es gibt zahlreiche Museen zu geschichtlichen und kulturellen Hintergründen sowie zur russischen Architektur. Aber auch die Landschaft im Gebiet Uljanowsk ist berühmt. Wälder und Thermalquellen und -bäder zeichnen die Gegend aus.

 

Altes Handelshaus Uljanowsk (Foto: Sammlung Bansleben, Hansen, Mecklenburg, Schilbach)