Inhaltsbereich

Informationsportal: Stadt Krefeld hilft Menschen aus der Ukraine

Veröffentlicht am: 15.06.2022

Hotline bei der Stadt Krefeld für Menschen aus der Ukraine. Grafik: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation 

Stadt Krefeld hilft Menschen aus der Ukraine - Informationsportal:

Am 24. Februar 2022 hat Russlands Präsident Putin den Krieg gegen die Ukraine eröffnet. Die Kämpfe in der EU, so nah an Deutschland, sorgen für Ängste, für Sorgen und für Betroffenheit. Viele Krefelder kennen Menschen in der Ukraine oder haben sogar Familie dort. Diese Krefelder suchen nach Informationen für Betroffene und versuchen, auch in unserer Stadt mehr über mögliche Asylanträge, Wohnmöglichkeiten oder Aufnahmeverfahren zu erfahren. Die Solidarität und das Bedürfnis zu helfen, ist in der gesamten Bevölkerung groß. So erreichen die Stadtverwaltung viele Nachfragen von engagierten Bürgerinnen und Bürgern.

Auf dieser Seite finden Sie gebündelt alle Informationen zu den Angeboten der Stadt Krefeld. Sie erfahren in den einzelnen Beiträgen, wie Sie helfen können, welche Möglichkeiten es für Betroffene gibt, sich zu informieren, und welche Solidaritätsveranstaltungen in unserer Stadt stattfinden.

 

Eine Grafik von einer Friedenstaube, die vor der ukrainischen Flagge fliegt.
Grafik: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Brief des Oberbürgermeisters auf Deutsch, Ukrainisch und Russisch:

Oberbürgermeister Frank Meyer nimmt in einem offenen Brief auf Deutsch, Ukrainisch und Russisch Anteilnahme an der Situation in der Ukraine und erklärt, auf welchen Wegen Menschen auf der Flucht nun in Krefeld Hilfe finden können. Gelangen Sie mit Klick direkt zur Version des Briefes in Deutsch, Ukrainisch oder Russisch.

Лист міського голови на німецькій, українській та російській мові

У відкритому листі німецькою, українською та російською мовами міський голова Крефелда Франк Маєр висловлює свої співчуття щодо ситуації в Україні та пояснює, як люди, які тікають, тепер можуть знайти допомогу в Крефелді. Натисніть, щоб прочитати листа на німецькій, українській та російській мовах.

Письмо мэра города на немецком, украинском и русском языках

В отрытом письме на немецком, украинском и русском языках мэр города Крефельда Франк Майер выражает свое участие в ситуации в Украине и разъясняет, каким образом прибывшие из Украины могут получить в Крефельде помощь. Кликните, чтобы прочитать письмо на немецком, украинском и русском языках.

 

Informationsblätter für Ankommende in Ukrainisch und Russisch

Laden Sie hier Informationsblätter für Ankommende in Ukrainisch oder Russisch herunter.

Інформаційний лист для друку доступний тут.

Информационный лист для печати доступен здесь.

 

Alle Beiträge und Neuigkeiten auf einen Blick:

FAQs und Links: Hier finden Sie wichtige Informationen
Welche Regeln gelten für Flüchtende, welche Behörde hilft auf welche Art, wo findet man gesicherte Quellen? Und wo gibt es nähere Info zum Thema Sicherheit für Bürger? Hier finden sich Informationen, Ansprechpartner in Krefeld und bundesweit sowie allgemeine Hinweise auf Websites zum Thema Ukraine-Hilfe.
Grafik: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Hilfesuchende aus der Ukraine: Wohnen im Ex-Studentenwohnheim
Die 314 Personen, die aktuell noch im Forstwald untergebracht sind, werden bis November anderweitigen Wohnraum erhalten. Nach der nun erfolgten Freigabe kommen 40 Plätze in der winterfesten Container-Modulbauweise im Kaiser-Wilhelm-Park hinzu.
Am Reepenweg wird eine Flüchtlingsunterkunft eröffnet.Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Eltern-Kind-Gruppen für Geflüchtete aus der Ukraine
Die Abteilung Kinder des Fachbereichs Jugendhilfe bietet im Haus an der Kempener Allee 140 Eltern-Kind-Gruppen für schutzsuchende Familien aus der Ukraine an.
Sie organisieren und betreuen die Eltern-Kind-Gruppen für Geflüchtete in der Kempener Allee 140: (von links) Renate Meister, vom Fachbereich Jugendhilfe, Ehrenamtlerin Angelika Vauth, Bettina Dewan vom Fachbereich Jugendhilfe, Ehrenamtlerin Silke Rosenbaum-Tiben, Diana Heuvens vom Fachbereich Jugendhilfe und ,Ehrenamtlerin Elly Deter, (vorne kniend) Heike Badberg, Leiterin der Abteilung Kinder. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, D. Jochmann

Die Hilfsbereitschaft ist groß: Viele Krefelder unterstützen aktiv die Menschen in der Ukraine.  Grafik: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Die Hilfsbereitschaft ist groß: Viele Krefelder unterstützen aktiv die Menschen in der Ukraine.
Grafik: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

 

Eindrück von der Friedensdemonstration am 3. März auf dem Krefelder Rathausplatz: